(Blog-)Netzwerk

Was wären wir ohne Austausch untereinander? Ohne Leserinnen und Leser? Ohne Buchtipps und Anregungen?! Ich gehöre sicher nicht zu denen, die immer mal über Buchblogger/innen herziehen müssen. Ganz im Gegenteil: Es gibt viele, die leisten tolle Arbeit. Aus reinem Idealismus und völlig unentgeltlich. Danke dafür!

Nach welchen Kriterien habe ich Buchblogs ausgewählt?

  • Alle haben keine (oder nur wenig) Werbung
  • Alle sind reine Buchblogs … Obwohl ich die Kombination mit weiteren Medien ja durchaus spannend finde …
  • Was 100% auf Fiktion ausgerichtet ist, von Dystopie bis Romance oder Thriller, passt nur bedingt zu meinem Angebot. Meine Liebe gilt dem erzählenden Sachbuch. Und auch Selfpublishern
  • Manchmal ist mein Anspruch ein bisschen intellektuell. Dazu stehe ich
  • Aber neugierig bin ich trotzdem immer ….

Meine Blogtipps

Außer Konkurrenz: Rankingliste aller deutschsprachigen Buchblogs: https://www.lesestunden.de/topliste/ Achtung! Die Liste hat fast 1.000 Einträge!!!

Buchblogs - Selfpublisher & Indie-Autoren willkommen

https://www.buchensemble.de Schriftstellerinnen rezensieren Bücher anderer, immer unter einem monatlich neu gesetzten Thema, Selfpublishing ist kein Ausschlusskriterium

https://www.diebuchfluesterin.com/ ausdrücklich auch Selfpublisher, einmal im Monat einen Ratgeber

https://kejas-blogbuch.de/indie-lesen/ Auch hier: Selfpublisher willkommen – vor allem im September, wenn es wieder heisst: #IndieAuthorDayDE, kürzer: #SPbuch. Die Betreiberinnen Kerstin und Janna starten das ganze Jahr über weitere Aktionen für Selfpublisher, klassische Rezensionen gibt es natürlich auch

https://www.literaturzeitschrift.de der älteste deutschsprachige Literatur-Blog für Lesetipps abseits des Mainstreams. Gründer und Herausgeber ist Wilhelm Ruprecht Frieling. Und weder er noch sein Rezensententeam scheuen sich, auch Bücher von Selfpublishern zu besprechen. 

https://www.mlle-facettenreich.de ist so leicht in keine Schublade zu stecken … darum schließt sie auch Bücher von Selfpublishern auch nicht grundsätzlich aus. Finde ich sympathisch!

https://poesierausch.com/ Vielfältig: Sachbücher, Indie-, „Fluchtliteratur“ und mehr

https://readindie.wordpress.com/ – eine Gemeinschaft wie sie im Buche steht … Und dieses Buch kommt aus einem unabhängigen Verlag

https://schreibblogg.de Der Schreibblog von Connie Ruoff hat eins der schönsten Logos, das ich kenne: eine traumwandlerisch tastende Schnecke. Auch sonst ist bei ihr alles klein und fein. Und sie bietet dem kostenlosen Buchsatz-Programm von Karl-Heinz Zimmer ein „Zuhause.“ Connie Ruoff, nicht die Schnecke. Rezensionen – auch zu Sachbüchern sowie Autoreninterviews kommen dazu – auch mit Selfpublishern.

https://tintenhain.de Mona macht ihren Buchblog „Tintenhain“ auch ein- bis zweimal im Monat zur Litfaßsäule für Selfpublisher und Bücher aus Indieverlagen. Sie wählt aus – und Mithilfe durch Autor/innen ist erwünscht. Die Regeln hier

https://unruhewerk.de/tag/buchempfehlung/ Ist unfein, sich selbst zu empfehlen, ich weiß … Ist auch gar kein echter „Buchblog“. Aber: Außer mir scheint es niemanden zu geben, der regelmäßig Bücher zum Älterwerden so rezensiert, dass man sie in einer klaren Unterkategorie finden kann. Selfpublisher willkommen!

Buchblogs - Schwerpunkt Sachbücher

https://bibliophiline.wordpress.com Unaufgeregt, fundiert und mit einer recht großen Leseliste auch für Sachbücher. Betreiberin arbeitet in einem Antiquariat – was mich gar nicht stört. Daher vielleicht diese Unaufgeregtheit.

https://www.buchrebellin.de/ Steffi bloggt seit 17 Jahren über Bücher – und ist jetzt die Buchrebellin. Verlagsvorschauen, ein Magazin, ab und zu auch Sachbücher.

https://dasgrauesofa.com/blogs/ – Stricken und Lesen – why not?

https://dieliebezudenbuechern.de/ Steht vor allem hier, weil ich finde, dass dieser Blog richtig schön gestaltet ist. Sachbücher kommen in den Rezensionen auch vor – und zwar nicht zu knapp … (Kochbücher, Lifestyle, Persönlichkeitsentwicklung.)

https://www.elementareslesen.de/ Sachbuchblog – also eine Seltenheit

https://www.literaturzeitschrift.de der älteste deutschsprachige Literatur-Blog für Lesetipps abseits des Mainstreams. Gründer und Herausgeber ist Wilhelm Ruprecht Frieling. Und weder er noch sein Rezensententeam scheuen sich, auch Bücher von Selfpublishern zu besprechen. Auch gegen Sachbücher spricht nichts

https://petrasbuecherapotheke.de/ Querbeet gelesen, gern aber auch Sachbücher vorgestellt – das ist Petras kleine Apotheke.

https://pinkfisch.net/genres/sachbuch/ Buchhändlerin, vor allem ihre Sachbuch-Rezensionen, sprich: ihre Auswahl gefällt mir.

https://poesierausch.com/ Vielfältig: Sachbücher, Indie-, „Fluchtliteratur“ und mehr

https://sachbuch-rezensionen.de Blogbetreiber Frank sagt, er habe eine „eine Vorliebe für Sachbücher und Ratgeber, die meinen Horizont erweitern“. Einer der wenigen „echten“ Sachbuchblogs.

https://www.sachenlesen.de/ Der nächste echte Sachbuchblog. Sehr klar und pur: Steffen Twardowski llest Sachbücher. Und kennt sich damit bestens aus.

https://schreibblogg.de Der Schreibblog von Connie Ruoff hat eins der schönsten Logos, das ich kenne: eine traumwandlerisch tastende Schnecke. Auch sonst ist bei ihr alles klein und fein. Und sie bietet dem kostenlosen Buchsatz-Programm von Karl-Heinz Zimmer ein „Zuhause.“ Connie Ruoff, nicht die Schnecke. Rezensionen – auch zu Sachbüchern sowie Autoreninterviews kommen dazu – auch mit Selfpublishern.

https://unruhewerk.de/tag/buchempfehlung/ Ist unfein, sich selbst zu empfehlen, ich weiß … Ist auch gar kein echter „Buchblog“. Aber: Außer mir scheint es niemanden zu geben, der regelmäßig Bücher zum Älterwerden so rezensiert, dass man sie in einer klaren Unterkategorie finden kann. Sachbücher sind gern gesehen

https://zeitfaeden.de/  Spannender Ansatz: Bücher und Medien über Epochen, historische Persönlichkeiten und Spielarten der historischen Medien definiert

Buchblogs eher literarisch

https://www.54books.de Klassiker mit anspruchsvoller, moderner Literatur – ein Rezensenten-Team

https://www.bleisatz.blog/ Bücher, Feuilleton, Porträts. Und Bleisatz. Von Bettina. Beginnt mit viel B, ist alles andere als Bäh!

https://buecherkaffee.de/ (relativ) junges Rezensententeam, viele Germanisten, gute Auswahl

https://denkzeiten.com Finde ich sympathisch: „Es ist Zeit zum Denken. Immer. Man muss sie sich nur nehmen. Man muss sie sich nur geben.“ Dr. Sandra Matteotti aus Zürich

https://frau-hemingway.de sagt: „Ich bin gekommen, um über Literatur zu schreiben und nicht über Kitsch. Das ist eine Drohung.“

www.kulturbuchtipps.de veröffentlicht regelmäßig Rezensionen zu neuen Büchern aus den Kultur- und Geisteswissenschaften

https://www.lesenmitlinks.de Rezensionen und mehr. Jan Drees, aus seiner Selbstbeschreibung: „Ich bin Redakteur im Literaturressort des Deutschlandfunks und moderiere den Büchermarkt“. Autor ist er auch.

https://literaturimfenster.blog/ Ursprünglich ein Verein, der Veranstaltungen im Bereich Erwachsenenbildung und Kultur organisiert, jetzt ein recht breit aufgestellter Literaturblog – in dem auch eigene Publikationen (Frauenakademie, Studium Generale) vorgestellt werden.

https://tell-review.de/ Magazin für Literatur und Zeitgenossenschaft = einer meiner Lieblingsblogs. Viele der Rezensenten sind nicht mehr ganz „jung“ – im Kopf natürlich sehr wohl. Gegründet von Sieglinde Geisel.

https://wolfgangschiffer.wordpress.com Wolfgang Schiffer, Literatur. Schwerpunkt Island. Manchmal Lyrik.

https://wortkulisse.net/ Vor allem Literatur. Steht hier vor allem darum, weil die Auswahl der rezensierten Bücher ziemlich genau meinen ganz persönlichen Geschmack trifft. Jedenfalls einen Teil davon.

https://zeichenundzeiten.com/ Mag ich auch sehr, Betreiberin: Constanze Matthes: „Literatur-Blogger sehe ich als Botschafter der Literatur, der Autoren und Verlage an“

https://zeitfaeden.de/  Spannender Ansatz: Bücher und Medien über Epochen, historische Persönlichkeiten und Spielarten der historischen Medien definiert

Buchblogs querbeet

https://buchblog.schreibtrieb.com/ Dieser Blog muss aus meiner Sicht unbedingt hier stehen, weil Betreiberin Eva-Maria Obermann #Wirlesenfrauen „erfunden“ hat. So engagiert wie für dieses Thema setzt sie sich auch für die Literaturwissenschaft, Kinderbücher und Autor/innen ein. Wen wunderts? Ist sie doch auch Autorin, Mutter und Literaturwisssenschaftlerin.

https://www.buchensemble.de Schriftstellerinnen rezensieren Bücher anderer, immer unter einem monatlich neu gesetzten Thema

https://dasgrauesofa.com/blogs/ – Stricken und Lesen – why not?

https://feinerbuchstoff.wordpress.com/ – mehrere Rezensenten: „Wohin soll sich der Mensch wenden, auf seiner Suche nach Aufrichtigkeit, Nähe und Geborgenheit?“

Hund im Buch: Anja Beisiegel sagt: „Bei mir findet Ihr meine Leseeindrücke zu Fach- und Sachbüchern zum Thema Hund. Darüber hinaus stelle ich Kinderbücher und (anspruchsvolle) Belletristik vor, in denen Hunde eine Rolle spielen. Wenn sich in meine Bücherauswahl hin und wieder Katzen, Hühner oder Ponys einschleichen, ist dies kein Irrtum sondern Absicht.

https://ichlesefrauen.de/ „Dieser Blog ist eine Herzensangelegenheit, eine Hommage an alle Autorinnen und Frauen, die schreiben und vielleicht vorhaben, irgendwann ein Buch zu veröffentlichen. Außerdem eine klare Aufforderung an jede Autorin, Bloggerin und Schreibende zusammenzuhalten und sich gegenseitig zu unterstützen“, schreibt Marlene.

https://kaffeehaussitzer.de Für mich DER Klassiker unter den Buchblogs. Mittlerweile mischt Uwe Kalkowski bei vielen Buch- und Online-Projekten mit. Und ich finde: Was er macht, ist gut!

https://klappentexterin.wordpress.com gefällt mir rundum gut

http://lesenlebenlachen.de Stefanie Leo ist nicht nur Buchbloggerin, sondern mit vielen Aktionen auch immer wieder eine wunderbare Netzwerkerin. Im Großen und Ganzen geht es um den „kunterbunten Alltagswahnsinn.“

https://leselustbuecher.blogspot.com Julia ist erfrischend ehrlich: Ohne groß drumrum zu reden, benennt sie Tops und Flops – und begründet das jeweils auch. Auf Genres ist sie nicht festgelegt.

https://lesenslust.wordpress.com weil Steffi so ein großer Sylt- und Astrid-Lindgren-Fan ist. Ich auch

https://www.lesenmitlinks.de Rezensionen und mehr. Jan Drees, aus Selbstbeschreibung: „Ich bin Redakteur im Literaturressort des Deutschlandfunks und moderiere den Büchermarkt“. Autor ist er auch.

https://nachtundtag.blog Literaturblog mit weiblichem Schwerpunkt und eigenem „Online-Lesekreis“.

https://saetzeundschaetze.com/ Fast schon wahnsinnig: quer durch alle Genres, quer durch Europa. Und doch immer lesenswert.

https://stefanmesch.wordpress.com/  Stefan Mesch, der Überflieger … Journalist und Autor und Übersetzer, Listen- und Vernetzungs-King. Beeindruckend. Schreiben kann er aber auch …

https://unruhewerk.de/tag/buchempfehlung/ Ist unfein, sich selbst zu empfehlen, ich weiß … Ist auch gar kein echter „Buchblog“. Aber: Außer mir scheint es niemanden zu geben, der regelmäßig Bücher zum Älterwerden so rezensiert, dass man sie  in einer klaren Unterkategorie finden kann. Meldet euch bitte, wenn ich da jemanden übersehen habe!

https://zeitfaeden.de/  Spannender Ansatz: Bücher und Medien über Epochen, historische Persönlichkeiten und Spielarten der historischen Medien definiert

 

Wichtige Plattformen für Selfpublisher

autorenwelt: Für mich DER Buchshop – denn dort werden Bücher fair verkauft: Autorinnen und Autoren erhalten 7% von jedem dort verkauften Buch. Selfpublisher sollten sich dort selbst anmelden, sich eine kostenlose Autorenseite erstellen – der Service ist so groß, wie die meisten Autoren ihn von Sandra Uschtrin kennen. Gelistet sind alle Bücher, die über libri ausgeliefert werden, der Versand geht schnell und ist kostenlos. Sie, ihr Sohn und das ganze restliche Team stecken nämlich dahinter …

mehralsbuecher: Das ist eine Buchhandlung mit Café in Rastatt, in der Selfpublisher die Möglichkeit haben, für 7.-/Monat  einen Platz im Regal für Ihr Buch zu mieten.Man muss nicht in Rastatt wohnen, um das in Anspruch zu nehmen: „Senden Sie uns einfach ein Musterbuch mit ihren Kontaktdaten zu. Wir prüfen, ob Ihr Buch in das Wortwerke-Programm passt. Nach unserer Zusage erhalten Sie einen Mietvertrag und es kann losgehen. Natürlich dürfen Sie nach Aufnahme auch eine Lesung bei mir geben“, schreibt Betreiberin Claudia Neudörfer. Und: AutorInnen erhalten den Verkaufserlös zu 100% ausgezahlt.

Netzwerk Autorenrechte: Freie Autorinnen und Autoren brauchen mehr denn je eine Lobby, sagte Impulsgeberin Nina George. Da hat sie absolut recht. Und so wächst das Netzwerk Autorenrechte immer weiter – verschiedene Verbände schließen sich ihm an. Und das ist gut so!

Die Selfpublisherbibel: Ja, über den Namen kann man streiten … Aber nicht darüber, ob Matthias Matting regelmäßig aktuelle, notwendige und gut recherchierte Nachrichten publiziert – vor allem rund um amazon. Tut er!

Verband freier Lektorinnen und Lektoren: Jedes Buch, das im Selfpublishing erscheint, braucht ein Lektorat – da sind sich eigentlich alle einig. Nur: Wo finde ich die Profis? Ganz sicher im Verband der freien Lektorinnen und Lektoren, denn da darf nicht „jede/r“ Mitglied werden. Die Mitgliedschaft in diesem Verband ist eine Art Gütesiegel für Lektor/innen.

Verband der Selfpublisher: Ganz klar: Nur wer Selfpublisher ist, kann hier Mitglied werden. Das kostet fast 100.-/Jahr, dafür bekommt man dann aber auch jede Menge Service: Weiterbildung, Regionaltreffen, Nutzung des internen Forums und vieles mehr.

(War da nicht noch was … das beginnt mit „a“? Ja, gibt es. Aber ich setze alles dran, mit diesem Konzern nicht zu kooperieren. Klappt nicht immer, aber immer öfter …)

Gruppen und anderes

buecherstadtverein.com Der Verein Bücherstadt: „Wir setzen uns mit Literatur auseinander – indem wir sie schaffen, rezipieren und zum Mittelpunkt der Bücherstadt machen. Unter dem Motto „Literatur für alle!“ wollen wir dieses Kulturgut fördern und seine Vielfalt aufzeigen.

danares.wordpress.com/ „Wer ein schönes Projekt mit Menschen, Büchern oder anderen guten Dingen hat, darf sich gerne bei mir melden“ – spannend!

lovelybooks Ja: Was „lovely“ ist, spielt hier eine große Rolle: Romane, Liebe, Jugend und viel Fiktionales. Was aber nicht alle wissen: Auch Sachbücher und Ratgeber haben hier eine Chance, können bewertet, gekauft, besprochen und zur Diskussion gestellt werden. Lovelybooks ist laut eigener Aussage die größte deutschsprachige Buchcommunity und gehört über die „aboutbooks GmbH“ zur Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck. Was nicht bedeutet, dass Selfpublisher ausgeschlossen wären.

mojoreads: Ist die jüngste, am breitesten aufgestellte Buchcommunity: Hier kann man bewerten, Bücher kaufen, eigene Gruppen bilden, sich austauschen und/oder Empfehlungen aussprechen – und bekommt für alles, was man tut, Punkte gutgeschrieben. Gehört zum log.os Förderverein e.V., einem gemeinnützigen Verein, der sich der Bewahrung politischer Grundrechte, der Stärkung der medialen Öffentlichkeit sowie der Förderung alternativer Geschäftsmodelle im digitalen Zeitalter widmet.

Qindie ist ein Netzwerk freier Autorinnen und Autoren, eine Community für Independent-Literatur. Selbtbeschreibung: „Leser, Blogger, Verlagsmenschen, Buchhändler und andere Buchenthusiasten tauschen sich auf unserer Plattform über Bücher und Buchherstellung, Neuigkeiten aus dem Buchbereich und literarische Themen aus. Qindie will Lesern eine Orientierungshilfe für den Markt der Independent-Literatur bieten. Wir sind ein Zusammenschluss von Buchbloggern, freien Rezensenten, Buchmenschen, Grafikern, Lektoren und Autoren.
Auf unserer Website werden Autoren und Bücher vorgestellt, bewertet und weiterempfohlen, Rezensionen veröffentlicht, aber auch alles diskutiert, was rund ums Lesen und Schreiben ansteht, speziell außerhalb des Verlagsgeschäfts.“

vorablesen: Wie der Name schon sagt: Hier lassen sich Bücher VOR dem offiziellen Erscheinungstermin lesen. Dazu kann man sich bewerben, kann das Buch gewinnen, rezensieren sollte man immer. Je mehr rezensiert wird, desto größer die Gewinnchancen. Und amazon-Rezensionen sind gleich angegliedert … Es ist eine Möglichkeit für Selfpublisher, die Community zu Testleserinnen und Testlesern zu machen. Gehört zu Bonnier/Readers First – und ist ziemlich breit verbandelt.

 

Wir SIND eine Gemeinschaft!

Da bin ich ganz sicher … Eine Gemeinschaft von Menschen, die Bücher lieben, es lieben, sie zu schreiben, zu lesen, zu produzieren, zu rezensieren, zu stapeln, mit ihnen zu reden, sie ins Ohr zu zwicken, sich kuschelnd mit ihnen wer weiß wohin zu setzen … Menschen, die beim Schreiben eigener Büchern sich eher selbst  zwicken, Selbstgespräche führen, alles hinschmeißen wollen. Und dennoch weitermachen … Beim Rezensieren von Büchern dem eigenen Druck entkommen wollen – erst recht dem, den andere mir vielleicht machen … Menschen, die sich beim Lesen von Rezensionen kringelig über tolle neue Fundstücke, unbekannte Aspekte und erst recht über die Namen noch nie gehörter, vielversprechender Autor/innen freuen können …

Lasst uns uns gegenseitig unterstützen!

Die einen wünschen sich mehr „Lesefutter“, die anderen Unterstützung beim Schreiben, Bloggerinnen und Blogger wollen ebenso gelesen werden wie Autor/innen … Ergänzt sich prima – darum sehe ich uns als „Gemeinschaft“.

Hier bitte erst mal die Frage beantworten: Was hab ich in meiner Linkliste eurer Meinung nach vergessen? Ja, sie ist schon lang. Aber genau darum kommt’s jetzt auf weitere Einträge auch nicht mehr an … Bin für alle Tipps dankbar! Denn mit Sicherheit hab ich was vergessen …

 

 

0 Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Selfpublishing - Schreiben - Publizieren - […] Buchblogs & Selfpublishing […]
  2. Was muss ich als Selfpublisher tun? Buch-PR ist Kür, manche Anmeldungen sind Pflicht | edition texthandwerk | Selfpublishing & mehr - […] Es gibt derart viele Buchblogs, dass  es mich schon lang in den Finger juckt, die mal zu sortieren –…
  3. Wie mache ich mein Buch bekannt(er)? Buchplattformen aller Art | edition texthandwerk | Selfpublishing & mehr - […] Darum habe ich auf meiner Seite „Buchhebamme“ schon mal eine riesige, vorsortierte Liste von Buchblogs angelegt, die vielleicht für…
  4. Special zur #Onlinebuchmesse2019: Wer bin ich? Und ein exklusives Angebot | Texthandwerkerin - […] Last but not least: Ich bin allen Buchblogger/innen unendlich dankbar für ihre Arbeit! Darum habe ich mich an eine…

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.